Das blaue Aug

Ich war gerade ganz kurz mit meinem Mann zusammen und wir haben uns an einem Wochenende ausschließlich unserer frischen Liebe und vielen Aktivitäten mit unserem Hund gewidmet.

Diese liebenswerte Neufundländer Dame war ein echter Wirbelwind und konnte beim Spielen schon sehr ungestüm werden.

Auch an diesem Samstag wurde es etwas wilder und ich hab einige Kratzer, sowie einige Tatzen-Hiebe (zum Teil auch ins Gesicht) abbekommen.

Sonntag morgens fragte mich mein Mann „Um Himmels Willen, was ist mit Deinem Gesicht passiert?“

„Leicht beleidigt“ (und immer noch der Meinung, dass er sich einen Scherz erlaubt) ging ich zum Spiegel und sah, dass mein linkes Auge komplett blau war und ich ganz offensichtliche Blessuren von der Blödelei mit unserem Hund vom Vortag davongetragen habe.

Am Tag darauf (Montag) hatte ich einen Termin mit langjährigen Kunden von mir für den Ankauf einer weiteren Anlagewohnung. Da ich weder Schmerzen, noch sonst irgendwelche Einschränkungen hatte vergas ich komplett, dass ich gerade aussah wie nach einer Wirtshausprügelei.

Der Termin war ungewöhnlich ruhig und das Ehepaar sah mich ständig an wie einen sterbenden Welpen. Mir sind die Blicke zwar aufgefallen, doch habe ich die Begehung ohne darauf einzugehen zu Ende gebracht.

Am Ende der Besichtigung fasste sich die Dame ein Herz und fragte „Liebe Frau Plankensteiner, wie Sie letztens erzählt haben, sind Sie frisch verliebt. Ist da alles ok? Wir wollten Ihnen sagen, sollten Sie einmal Hilfe brauchen, sind wir für Sie da.“

Das hat mich nun echt irritiert! Ich war doch so glücklich! Wobei wollten mir die denn helfen??? Dann tippte die Dame „unauffällig“ auf ihr linkes Auge und signalisierte mir…… uiuiuiui da war ja was!

Ich hab so laut aufgelacht – da waren die Beiden „leicht“ irritiert – und ihnen erzählt was wirklich passiert ist.!

Für diese Kunden bin ich bis heute tätig und ich muss sagen, dass ich damals wirklich sehr gerührt war, dass mir Menschen mit denen ich „nur“ beruflich verbunden bin, sofort geholfen hätten, weil sie dachten ich wäre in einer schwierigen Situation!

Dies war einer der Momente, wo ich unglaublich glücklich war diesen Beruf auszuüben, weil ich hier so viele wunderbare Menschen kennenlerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: